H&C Stader kuratiert Mannheimer Konversionsgelände

Auf 300 Hektar ehemaligem US-amerikanischem Gebiet entsteht seit 2011 ein neues, erweitertes Stück Mannheim. Auf dem Areal waren bis zu 25.000 Soldaten stationiert. Blickt man auf die gesamte Zeitspanne von 1945 bis zur Aufgabe des Standortes ab 2007, waren in den 60 Jahren rund 300.000 US-Soldaten in Mannheim. Auf den Flächen Franklin, Turley und Taylor sind neue Wohneinheiten, Gewerbeflächen, Schulen, Grünanlagen, Aktionsflächen für Sport und Freizeit am Entstehen. Allein im ehemaligen Franklin Village entsteht Raum für 9.000 Bewohner. Für die Neugestaltung fanden Bürgerforen statt, aus denen über 1.000 Ideen in die Gesamtkonzeption einfließen. Von Anfang an war es Ziel, die amerikanische Geschichte und die in Mannheim verankerte Erinnerung miteinzubinden. Mit dem ZEITSTROM-Projekt wurden erste Maßnahmen umgesetzt, wie zum Beispiel das ZEITSTROM-Haus mit einer Dauerausstellung zur Geschichte und wechselnden Ausstellungsthemen auf Franklin. H&C Stader wurde nun von der städtischen Projektentwicklungsgesellschaft MWSP GmbH beauftragt, in Zusammenarbeit mit der MWSP und weiteren Projektbeteiligten das Thema amerikanische Geschichte auf den Konversionsflächen kuratorisch zu begleiten.  Das Projekt ZEITSTROM umfasst darüber hinaus zwei weitere Säulen: Bildung & Demokratie sowie Naturzeit.