Zum Hauptinhalt springen

Aktuelles

  • Save the date: History matters! Historische Verantwortung in der Unternehmenskommunikation

    Frankfurt am Main/Mannheim. H&C Stader möchte das Berufsfeld des Firmenhistorikers stärken und das Bewusstsein für Corporate History Communication in Unternehmen verankern. Als Partner der HistoryComms Conference erfolgt damit nun ein erster öffentlichkeitswirksamer Schritt.

    Unter dem Motto „History matters!“ stellt sich die erste #HistoryComms Conference am 29./30. September der Herausforderung, den Umgang mit historischer Verantwortung in der Unternehmenskommunikation neu zu vermessen. Die Kooperation zwischen dem Center for History and Corporate Communication, einer Initiative der Günter-Thiele-Stiftung unter Leitung von Prof. Dr. Günter Bentele (Uni Leipzig) und Prof. Dr. Felix Krebber (Hochschule Pforzheim), sowie engagierten Firmenhistorikern und Agenturen des Netzwerks Corporate History Communication (Berlin/Mannheim) macht die Tagung möglich. Diese findet erstmals als kollegialer, interdisziplinärer Meinungsaustausch und  in Präsenz statt. Beiträge werden erwartet u. a. von Dürr AG, Gira Giersiepen GmbH & Co. KG sowie Hapag-Lloyd AG, die die Tagung finanziell unterstützt.

    Die Veranstalter erwarten bis zu 70 Teilnehmende in den Räumen des Jüdischen Museums Frankfurt (JMF) – darunter Persönlichkeiten aus Corporate Communications Leitungen, Firmengeschichte und -archiven, Kommunikations- und Geschichtswissenschaft, Medien sowie Young Professionals und Studierende.

    Die Konferenz startet am Donnerstagabend (29.9.) mit einer Führung durch das JMF sowie einem anschließenden informellen Get-Together. Der Hauptteil der #HistoryComms Conference beginnt am Freitag, 30.09. um 9 Uhr mit einem dialogorientierten Programm und hochkarätigen Referentinnen und Referenten aus dem In- und Ausland und endet gegen 18 Uhr. 

    Die Anmeldung zur #HistoryComms Conference wird ab Anfang Juli möglich sein.

    Veranstaltet wird die Fachkonferenz vom Center for History & Corporate Communication in Kooperation mit der Geschichtsagentur H&C Stader GmbH und Koch Kommunikationsmanagement, den beiden Begründern des Netzwerks Corporate History Communication. Das Netzwerk versteht sich als Austauschplattform zwischen traditionsreichen Großunternehmen, Mittelständlern, Familienunternehmen und den führenden Agenturen im Feld der Corporate History Communication.

    Referierende 

    • Dr. Felix Klein, der Beauftragte der Bundesregierung für jüdisches Leben in Deutschland und den Kampf gegen Antisemitismus, eröffnet die Tagung mit einer Keynote-Speech 
    • Prof. Dr. Claudia Janssen Danyi, Associate Professor, Eastern Illinois University, wird ihr Konzept der Corporate Historical Responsibility vorstellen  
    • Praxis-Beiträge werden erwartet u. a. von Dürr AG, Gira Giersiepen GmbH & Co. KG und Hapag-Lloyd AG
    • Daniel Goffart, Chefreporter WirtschaftsWoche, moderiert die Veranstaltung 
  • Modernisierung des Unternehmensarchivs

    Essen/Mannheim. H&C Stader hat für HOCHTIEF die Aufbereitung des Unternehmensarchivs übernommen. Im Rahmen einer Modernisierung und Neustrukturierung des bestehenden Unternehmensarchivs wird unter anderem eine neue Archivstruktur eingeführt. Das Archivteam von H&C Stader nimmt Verzeichnisarbeiten und Klassifikation der Archivbestände vor sowie die Bearbeitung des umfangreichen Bildarchivs, von Glasplatten bis hin zu digitalen Daten. Ziel der Modernisierung ist es, das Archiv über ein vorhandenes Media Asset Management System für Kommunikation und Marketing einfach nutzbar zu machen.

    Seit über 145 Jahren realisiert HOCHTIEF auf Basis seiner Kernkompetenz Bauen, insbesondere Hoch- und Tiefbau, komplexe Projekte für seine Kunden auf der ganzen Welt. Im Laufe der Zeit hat das Unternehmen sein Kompetenzspektrum erweitert und deckt heute als führender Infrastrukturkonzern in den entwickelten Märkten den gesamten Lebenszyklus von Infrastrukturprojekten ab.

     

  • Sonderausstellung zum 200-jährigen Jubiläum

    Mannheim. Die Gründung des ältesten Kerns der Sparkasse Rhein Neckar Nord, die Mannheimer Sparkasse, jährt sich dieses Jahr zum 200. Mal. Anlass genug für eine der größten Fusionssparkassen Deutschlands das runde Jubiläum gebührend zu feiern und seine wechselvolle Geschichte in einer Ausstellung zu präsentieren. H&C Stader wurde beauftragt eine ansprechende Schau zu konzipieren und umzusetzen. Auf Basis umfangreicher Recherchen, Zeitzeugeninterviews und einem öffentlichen Aufruf historisches Material leihweise zur Verfügung zu stellen, erarbeitete die Geschichtsagentur eine Storyline, die in einer multimedialen Ausstellung erzählt wird. Unter dem Titel  „Seit’s um Geld geht – 200 Jahre Sparkasse Rhein Neckar Nord“ werden tiefe Einblicke in die Historie des Geldinstituts gewährt, die ihren Anfang in einem Amtszimmer im Mannheimer Rathaus nahm. Die Sonderausstellung ist von 18. Juli bis 27. November 2022 im Museum Weltkulturen D5 in Mannheim zu sehen. Nähere Informationen zu der Sonderausstellung finden Sie hier.

  • Aufbau eines Unternehmensarchivs

    Nagold/Mannheim. Für die Boysen Gruppe hat H&C Stader den Aufbau eines historischen Unternehmensarchivs übernommen. Dazu werden unter anderem Akten, Mitarbeitermagazine, Fotografien und weitere Medien bearbeitet und teilweise digitalisiert. Einige historische Archivfunde werden zudem für eine Ausstellung im firmeninternen Showroom aufbereitet.

    Die Boysen Gruppe, mit Stammsitz im baden-württembergischen Altensteig, ist Spezialist für Abgastechnik. An weltweit 25 Standorten entwickeln und fertigen rund 5.300 Mitarbeiter Abgaskrümmer, Katalysatoren, Partikelfilter, Schalldämpfer, Endrohrblenden und komplette Abgassysteme für Automobile, Nutzfahrzeuge und Off-Highway-Anwendungen.

  • Holzbauspezialist feiert rundes Jubiläum

    Falkenberg/Mannheim. Haas Fertigbau feiert in diesem Jahr 50-jähriges Bestehen. Der in zweiter Generation familiengeführte Holzbauspezialist nimmt sein Jubiläum zum Anlass, um seine Geschichte von H&C Stader zu erneutem Leben erwecken zu lassen. Aus den Rechercheergebnissen und Zeitzeugengesprächen entwickelt die Geschichtsagentur eine cross-mediale Kampagne, die im Jubiläumsjahr zunächst in 50 Posts als „50 Jahre – 50 Stories“ die Unternehmensphilosophie bezüglich Kompetenz, Nachhaltigkeit und Service wiederspiegelt. Ein passender Webauftritt, eine Podcast-Reihe, Jubiläumsfilm und ein themenbezogener Jubiläumsband greifen die erarbeiteten Inhalte auch langfristig auf.
     
    Haas Fertigbau aus dem niederbayerischen Falkenberg wurde 1972 von Xaver Haas gegründet und hat sich über die Jahrzehnte zu einem europaweit agierenden Holzbauspezialisten entwickelt. Mehr als 1000 Mitarbeitende widmen sich dem Baumanagement in den Bereichen Hausbau, Industrie- und Gewerbebau, Landwirtschaftsbau und der Entwicklung der neuen Geschäftsbereiche Bausätze und mehrgeschossiges Bauen im Bereich Wohnungsbau.